Liebe Bürger und Besucher der Feldbergregion,

nachdem Sie seit dem Herbst 2013 in den verschiedenen Foren bis Mitte Januar 2017 insgesamt über 35.000 Beiträge gepostet haben, wurden die Foren nun aus technischen Gründen zurückgesetzt. Die bisherigen Beiträge haben wir archiviert.

Das Forum bietet auch künftig eine Plattform zur Diskussion und zum Austausch von Informationen zu den naturschutz- und umweltrelevanten Themen.

Im Interesse einer sachlichen und konstruktiven Diskussion bitten wir von persönlichen und polemischen Beiträgen abzusehen. Eine sachliche und auf Überzeugung der politisch Verantwortlichen gerichtete Diskussion sollte allein von der Kraft der Argumente getragen werden. Daher bitten wir um Respekt gegenüber allen Diskutanten und den Verzicht auf Polemik. Beleidigende Beiträge werden daher gelöscht.


Kommentare  

#1732 Windimperialismus 2018-02-25 09:54
https://amerika21.de/2018/02/195855/indigene-mexiko-gegen-windpark
Zitieren
#1731 Zappelstrom 2018-02-23 18:11
http://www.vernunftkraft.de/wie-sie-mir-gefaellt-herr-graichen-in-der-welt/
Zitieren
#1730 Rückbaurisiko 2018-02-23 10:40
http://www.gegenwind-vogelsberg.de/rueckbaukosten-enercon-e-101-deutlich-hoeher-als-sicherheitsleistung/#more-5869
Zitieren
#1729 WKA-Leuchten 2018-02-23 10:27
http://www.vernunftkraft.de/leere-versprechen-volle-beleuchtung/
Zitieren
#1728 Grümsprech 61 2018-02-22 18:53
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/das-abc-von-energiewende-und-gruensprech-61-ausbaukorridor/
Zitieren
#1727 Vergütungspoker 2018-02-22 18:38
zitiere Siegfriedeiche:
Wie auch immer: bei 4,74 Cent sind die zu erwartenden Verluste noch weitaus größer als in Weilrod.


Tja und die juwi hat bei möglichen Änderungen des Vergütungssatzes in NA bereits im Bereich von 8,irgendwas Cent auf 8,irgendwas Cent festgestellt, dass der Windpark damit mehr nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben sei. Und damit den Antrag auf Sofortvollzug begründet.
Zitieren
#1726 Siegfriedseiche 2018-02-22 18:28
zitiere Siegfriedeiche:

Hat Windwärts für ein Gebot in Grävenwiesbach in dieser Runde noch keine Genehmigung gehabt?


Im Hessischen Staatsanzeiger ist bisher noch nichts von einer entsprechenden Genehmigung zu lesen:
http://www.staatsanzeiger-hessen.de/dokument/?user_nvurlapi_pi1%5Bdid%5D=8033848&src=document&cHash=8a80bbc006
Zitieren
#1725 Siegfriedeiche 2018-02-22 16:43
zitiere Ausschreibung 2018:
"Bundesnetzagentur gibt Ergebnisse der Ausschreibungen für Wind und Solar zum Gebotstermin 1. Februar 2018 bekannt"
""Die zurückgehende Zahl der Gebote zeigt, dass die Ausschreibungen von Windenergieanlagen kein Selbstläufer sind"", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. ""Die Steigerung des Zuschlagswertes auf nunmehr 4,6 Cent verdeutlicht, dass in den früheren Geboten ohne Genehmigung und Realisierungszeiträumen von 4,5 Jahren andere Technologie- und Preisentwicklungen unterstellt wurden, als dies bei Geboten mit Genehmigungen und Realisierungsfristen von 2,5 Jahren der Fall ist"", so Homann weiter.
....


Hat Windwärts für ein Gebot in Grävenwiesbach in dieser Runde noch keine Genehmigung gehabt, oder hat es keinen Zuschlag gegeben? Wie auch immer: bei 4,74 Cent sind die zu erwartenden Verluste noch weitaus größer als in Weilrod.
Zitieren
#1724 Doppelpass 2018-02-22 14:27
zitiere Grüne Lobbyisten:
http://m.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Simone-Peter-wird-Oeko-Lobbyistin


https://www.topagrar.com/news/Energie-Energienews-Gruene-wollen-Windenergie-kurzfristig-ausbauen-9054312.html
Zitieren
#1723 Grüne Lobbyisten 2018-02-22 13:15
http://m.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Simone-Peter-wird-Oeko-Lobbyistin
Zitieren
#1722 Guest 2018-02-22 12:06
Kommentar wurde vom Administrator gelöscht
#1721 Ausschreibung 2018-02-22 11:21
Die Bundesnetzagentur hat sich korrigiert:

der durchschnittliche Zuschlag lag bei 4,73 Cent.

Nach dem Referenzertragsmodell kann die Vergütung somit theoretisch irgendwo zwischen 3,0 Cent (super windertragreicher 150%-Küstenstandort und niedrigstes, bezuschlagtes Gebot)und 6,8 Cent (mieser 70% Binnenlandstandort und höchstes, bezuschlagtes Gebot) liegen.
Zitieren
#1720 Ausschreibung 2018 2018-02-22 10:15
"Bundesnetzagentur gibt Ergebnisse der Ausschreibungen für Wind und Solar zum Gebotstermin 1. Februar 2018 bekannt"
""Die zurückgehende Zahl der Gebote zeigt, dass die Ausschreibungen von Windenergieanlagen kein Selbstläufer sind"", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. ""Die Steigerung des Zuschlagswertes auf nunmehr 4,6 Cent verdeutlicht, dass in den früheren Geboten ohne Genehmigung und Realisierungszeiträumen von 4,5 Jahren andere Technologie- und Preisentwicklungen unterstellt wurden, als dies bei Geboten mit Genehmigungen und Realisierungsfristen von 2,5 Jahren der Fall ist"", so Homann weiter.

https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2018/20180220_Ausschreibungen.html?nn=265778

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/Ausschreibungen/Wind_Onshore/Gebotstermin_01_02_2018/Gebotstermin_01_02_18_node.html
Zitieren
#1719 Weilrottiger 2018-02-21 23:36
zitiere Debakel:
Der Windpark Weilrod liegt im Februar bisher 38 Prozent unter dem Sollertrag. Das kleine Plus aus dem Januar war schon am 4. Februar verfrühstückt. Das ist natürlich "super"!


Koffka wird sagen: wir liegen für die 20 Tage um fast einen Prozent höher als für die ersten 20 Tage des Februar 2017. Die Hoffnung, dass irgendwann der Sollertrag einmal erreicht wird, wird er noch nicht aufgeben.

Aber selbst die Erreichung des Sollertrags liefert den rechnerisch prognostizierten Haushalten nur genug Strom an 100 Tagen (teils an diesen Tagen auch mehr, aber der Überhang muss entsorgt werden, weil dann überall ein Überhang besteht). Das kapiert nicht einmal Al Wazir, wenn er behauptet, man könne in Hessen den Anteil von Windenergie durch weitere Windparks deutlich erhöhen.
Zitieren
#1718 Debakel 2018-02-21 15:39
Der Windpark Weilrod liegt im Februar bisher 38 Prozent unter dem Sollertrag. Das kleine Plus aus dem Januar war schon am 4. Februar verfrühstückt. Das ist natürlich "super"!
Zitieren
#1717 Weilrottig 2018-02-21 13:23
zitiere AboFehlInvest:
zitiere Weilrod Februar:
Super Ergebnis bisher in Weilrod im Februar:
http://www.buergerwindaktie.de/portfolio/view_chart.php?windfarm=weilrod&rl=de&display_period=annually&period=monthly&start_date=01-2018&end_date=2-2018&rl=de

hier im Detail:
http://www.buergerwindaktie.de/portfolio/view_chart.php?windfarm=weilrod&rl=de&display_period=monthly&period=daily&start_date=01-2-2018&end_date=28-2-2018&rl=de

Das entspricht einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von 5,7 m/sec.


Nur an 6 der 20 ersten Tage im Februar konnten die sogenannten „rechnerisch“ zu versorgenden X Haushalte mit der Windstrom-Einspeisung ausreichend abgedeckt werden. An weiteren 6 Tagen musste fast ausschliesslich Strom (aus fossilen Quellen) eingekauft werden. 8 Tage waren ca. Halbe-halbe, ergo: nur schlappe 50% erneuerbar (wie im Jahresmittel 2016 & 2017).

Mehr WKAs würden das auch nicht verbessern.
Zitieren
#1716 Weilrottig2 2018-02-21 10:16
Am 11.2. verschönerte eine besonders hohe Einspeisung die Durchschnittsrechnung. Aber das war ein Sonntag, der Strom musste voll bezahlt aber massenhaft zum Nullpreis ins Ausland entsorgt werden.

Fazit: je weniger Strom der Windpark in Weilrod erzeugt, umso weniger werden wir Stromverbraucher mit der EEG-Zulage zur Kasse gebeten. Nur für die Pachtzahlungen an die Gemeinde könnte es immer enger werden.
Zitieren
#1715 Weilrottig 2018-02-21 09:57
zitiere AboFehlInvest:
zitiere Weilrod Februar:
Super Ergebnis bisher in Weilrod im Februar:
http://www.buergerwindaktie.de/portfolio/view_chart.php?windfarm=weilrod&rl=de&display_period=annually&period=monthly&start_date=01-2018&end_date=2-2018&rl=de

hier im Detail:
http://www.buergerwindaktie.de/portfolio/view_chart.php?windfarm=weilrod&rl=de&display_period=monthly&period=daily&start_date=01-2-2018&end_date=28-2-2018&rl=de

Das entspricht einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von 5,7 m/sec.


An 6 der letzten 20 Tage reichte die Einspeisung der rechnerisch zu versorgenden xx Haushalte. Diese Quote entspricht ungefähr dem Jahresdurchschnitt von 2016 und 2017. An 6 der 20 Tage musste über 80% fossiler Strom zugekauft werden, weil auch bundesweit kein Ökostrom verfügbar war.

Auch eine Verdoppelung der WKA würde daran kaum etwas ändern (außer bei Al Wazir im Kopf).
Zitieren
#1714 AboFehlInvest 2018-02-20 23:05
zitiere Weilrod Februar:
Super Ergebnis bisher in Weilrod im Februar:
http://www.buergerwindaktie.de/portfolio/view_chart.php?windfarm=weilrod&rl=de&display_period=annually&period=monthly&start_date=01-2018&end_date=2-2018&rl=de

hier im Detail:
http://www.buergerwindaktie.de/portfolio/view_chart.php?windfarm=weilrod&rl=de&display_period=monthly&period=daily&start_date=01-2-2018&end_date=28-2-2018&rl=de

Das entspricht einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von 5,7 m/sec.
Zitieren
#1713 Weilrod Februar 2018-02-20 21:48
Super Ergebnis bisher in Weilrod im Februar:
http://www.buergerwindaktie.de/portfolio/view_chart.php?windfarm=weilrod&rl=de&display_period=annually&period=monthly&start_date=01-2018&end_date=2-2018&rl=de

hier im Detail:
http://www.buergerwindaktie.de/portfolio/view_chart.php?windfarm=weilrod&rl=de&display_period=monthly&period=daily&start_date=01-2-2018&end_date=28-2-2018&rl=de
Zitieren
#1712 Die Welt 2018-02-20 18:51
https://www.welt.de/wirtschaft/article173779138/BP-Energy-Outlook-2018-Oeko-Energien-verlieren-den-Wettlauf-gegen-das-Oel.html#Comments
Zitieren
#1711 Technische Grenzen 2018-02-20 07:28
https://www.journalistenwatch.com/2018/02/19/die-technischen-grenzen-des-oekostroms/
Zitieren
#1710 Regelenergie 2018-02-19 08:49
Was dabei wohl herauskommt? Führt das möglicherweise dazu, dass immer notwendiger werdene Regelenergie künftig möglicherweise ungesicherter wird, oder eher das Gegenteil?:

Bundesnetzagentur prüft Ausschreibungen für Regelenergie

http://www.iwr.de/news.php?id=35035

https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2018/20180202_regelenergie.html?nn=265778
Zitieren
#1709 Die Welt 2018-02-19 06:43
https://www.welt.de/wirtschaft/article173677617/Energiewende-Alte-Windraeder-haben-ein-Recycling-Problem.html
Zitieren
#1708 Klimaalarmismus 2018-02-18 09:37
http://www.achgut.com/artikel/meeresspiegelanstieg_hoechste_pegelstaende_in_der_volkserziehung

hung
„Forscher schlagen Alarm. Der Meeresspiegel steigt schneller als angenommen“. Das sind alte Kamellen: Nichts ist neu, nichts ist bewiesen, aber sie gehören zum Klimaalarmismus, mit dem alle möglichen Eingriffe in unser tägliches Leben gerechtfertigt werden. Sonst könnte man ja auf die realen Pegelstände gucken. Der aktuelle Wirbel soll wohl den Kohleausstieg forcieren.
Zitieren
#1707 Tareks Denke 2018-02-18 00:53
zitiere Horstentfernung:
...ist nach Abstimmung mit der Oberen Naturschutzbehörde der gesamte Horstbaum zu entfernen..."


Ein Horstbaum per se macht noch keinen Artenschutz. [frei übersetzt nach Al Wazir aus dem Zitat: „Ein Terminal 3 per se macht noch keinen Fluglärm“].
Die Grünen sind die Geier am Besitzstand unseres Rechtssytems!
Zitieren
#1706 Horstentfernung 2018-02-17 08:32
zitiere BWE jault:
http://www.iwr.de/windenergie/wind-news.php?id=35045


Offizielle Horstentfernung sogar als Genehmigungsauflage!

Zitat aus dem Genehmigungsbescheid Kuhbett:
"10.12 Horstentfernung
Der „Horst A“ bzw. Nr. 1, welcher sich gemäß dem vorgelegten tierökologischen Gutachten (Stand: Dezember 2016) in ca. 300 m Entfernung zur WEA 5 sowie in ca. 360 m Entfernung zur WEA 4 befindet, ist vor Inbetriebnahme der WEA 4 und der WEA 5 sowie vor Beginn der Brutzeit, zwischen dem 01. Oktober und dem 01. Februar, unter Aufsicht eines ornithologi-schen Fachmanns zu entfernen.
Vor Entfernung ist der Horst auf Besatz durch einen ornithologischen Fachmann zu überprüfen. Sofern kein Besatz festgestellt wurde, kann die Entnahme des Horstes sowie des horsttragenden Hauptastes bzw. –äste des Horstbaumes erfolgen. Sofern dies nicht möglich ist, ist nach Abstimmung mit der Oberen Naturschutzbehörde der gesamte Horstbaum zu entfernen..."
Zitieren
#1705 Weilrod 2018-02-16 23:19
zitiere Bug:
zitiere Weilrod:
AboInvest scheint die Ertragsdaten für den Windpark Weilrod nicht mehr frei zugänglich zu machen.

Sieht eher nach einem Bug im Code der Website aus.


Manchmal ging es, jetzt wieder nicht mehr.

Die Ertragswerte sind aber auch deprimierend: im Februar waren die Schwankungen so stark, dass für eine gleichmäßige Versorgung der rechnerisch zu bedienenden Haushalte Speicher in einer Größenordnung anzulegen wären, die allein für Weilrod mehr als die sechsfache Kapazität haben müssten, als die derzeit weltweit größten Batteriespeicher in Australien leisten könnten.

An durchschnittlich drei von vier Tagen muss man auf fossile Versorgung zurückgreifen, selbst wenn man nur Dreiviertel des Verbrauchs der versprochenen Haushalte bedienen wollte.

Und das alles für AboInvest mit einer halben Million Verluste im Jahr!
Zitieren
#1704 BWE jault 2018-02-16 19:10
http://www.iwr.de/windenergie/wind-news.php?id=35045
Zitieren
#1703 Kettensägenmassaker 2018-02-16 07:46
http://www.spiegel.de/spiegel/energiewende-fuer-den-bau-von-windraedern-werden-voegel-getoetet-a-1193051.html
Zitieren

Kommentar schreiben