Liebe Bürger und Besucher der Feldbergregion,

nachdem Sie seit dem Herbst 2013 in den verschiedenen Foren bis Mitte Januar 2017 insgesamt über 35.000 Beiträge gepostet haben, wurden die Foren nun aus technischen Gründen zurückgesetzt. Die bisherigen Beiträge haben wir archiviert.

Das Forum bietet auch künftig eine Plattform zur Diskussion und zum Austausch von Informationen zu den naturschutz- und umweltrelevanten Themen.

Im Interesse einer sachlichen und konstruktiven Diskussion bitten wir von persönlichen und polemischen Beiträgen abzusehen. Eine sachliche und auf Überzeugung der politisch Verantwortlichen gerichtete Diskussion sollte allein von der Kraft der Argumente getragen werden. Daher bitten wir um Respekt gegenüber allen Diskutanten und den Verzicht auf Polemik. Beleidigende Beiträge werden daher gelöscht.

Mit meiner Teilnahme am Forum stimme ich der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten durch die Feldberginitiative e.V. gemäß der Datenschutzerklärung zu.

 

Kommentare  

#592 Sitzungen abgesagt 2021-01-19 08:51
zitiere Individualverkehr?:

Und was sagt denn der Kreistag dazu, wurde dem die Studie bereits vorgestellt?


Die Sitzungen der Ausschüsse im Januar wurden laut Kalender der Gremien des Hochtaunuskreises abgesagt. Nur der Haupt-, Finanz- und Digitalisierungsausschuss und der Ältestenrat werden am 1.2.2021 tagen, der Kreistag dann am 8.2.2021. Ich nehme an, dass die Absagen "wegen Corona" erfolgten.

Es wird wohl kaum eine Vorstellung der Studie im Kreistag geben, wenn diese nicht vorher in den Ausschüssen behandelt wurde.

Im Kalender der Gremien sind bis zur Kommunalwahl bisher nur Termine für den Kreisauschuss vorgesehen.
Zitieren
#591 SUP 2021-01-18 12:04
zitiere Individualverkehr 2?:
Dafür eine Seilbahn bauen durch Schutzgebiete (Altkönig, Schutzwald, NSGebiete...)...


Ich habe die nötige Trasse im Rahmen einer SUP beim Regionalverband geprüft. Wenn der RMV, die VHT oder "der Hochtaunuskreis" das auch getan hätten, wüssten sie wie aussichtlos der Plan einer MGD auf der direkten Linie zwischen Hohemark und Feldberg ist. Auf der Strecke ist nicht einmal ein Radweg genehmigungsfähig.

Wie kann man auf die Idee kommen rund 9,6 Hektar Wald zu roden, um an einigen wenigen Spitzentagen Touristen zur Haustür des Feldberghofes zu transportieren?

Will man die Rodungen wenigsten teilweise vermeiden, müssen die Stützen der Seilbahn mindestens 50 Meter hoch werden. Sonst beschränkt sich übrigens auch der tolle Ausblick auf die gerodete Trasse der Bahn und die Bäume rechts und links dieser Trasse.
Zitieren
#590 Tore zu 2021-01-17 23:28
https://www.google.de/amp/s/m.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/feldberg-im-taunus-das-winterwunderland-macht-seine-tore-zu-17149577.amp.html
Zitieren
#589 Nahverkehrsforum 2021-01-17 13:05
zitiere Ideen gefragt:
Im Nahverkehrsforum Frankfurt wird aktuell vorgeschlagen die Busse von Schmitten aus künftig zumindest zeitweise nur noch bis zum Feldberg fahren zu lassen.


Cool, genau das, was mich als täglichen Pendler dazu bewegt, mit der Seilbahn zu fahren...Besonders attraktiv im Winter (mit all seinen Unwägbarkeiten!)nach 20 Uhr, dann macht das richtig Spaß!
Die Betriebssicherheit scheint mir da eher eingeschränkt zu sein...

den Vorschlag hab ich auch gelesen im Forum,
https://frankfurter-nahverkehrsforum.de/forum/index.php?thread/26931-machbarkeitsstudie-seilbahn-hochtaunus/&pageNo=8
aber bei allen tollen Ideen, diese Leute wohnen halt nicht im Taunus oder Hintertaunus, sondern irgendwo in der City!
Zitieren
#588 Ideen gefragt 2021-01-16 12:47
Im Nahverkehrsforum Frankfurt wird aktuell vorgeschlagen die Busse von Schmitten aus künftig zumindest zeitweise nur noch bis zum Feldberg fahren zu lassen. Da dürfen wir dann in die Seilbahn steigen und an der Hohemark die U3 oder wieder den Bus nehmen. Damit wäre die Seilbahn besser ausgelastet und würde sich eher rechnen.

Man muß halt nur tolle Ideen haben, wenn man etwas herbeitr[censored]n will.
Zitieren
#587 6-MGD 2021-01-16 09:40
zitiere Individualverkehr 2?:
Dafür eine Seilbahn bauen durch Schutzgebiete...


Das dürfte schwierig werden, weil nun der Hebel ÖPNV nicht mehr angesetzt werden kann.

Der Druck durch Individualverkehr kann nur verringert werden, wenn die Straße zwischen Sandplacken (Abzweig Siegfriedstraße) und Rotes Kreuz während der Betriebszeiten der Bahn für den MIV gesperrt würde. Das ist aber nun einmal nicht Teil der Planung. Schade, denn diese Maßnahme würde den Feldberg wirklich aufwerten.

Die nunmehr vom Landrat gewünschte reine Touristenbahn vom Typ 6-MGD ist natürlich etwas preiswerter (20+x Mio. Euro). Mit Parkhaus und Stationen werden es am Ende aber wohl 30+x Mio. werden. Viel Geld für ein paar Spitzentage im Jahr.

Die Stationen haben ein Mindestmaß von 30x15 Metern, mit Garagierung wird eine der Stationen deutlich größer werden müssen.

Die Bahn braucht zudem erheblich mehr Stützen als eine vom Typ TGD.
Zitieren
#586 Individualverkehr 2? 2021-01-15 18:40
Dafür eine Seilbahn bauen durch Schutzgebiete (Altkönig, Schutzwald, NSGebiete...), ein Parkhaus an der Hohemark errichten, die schon belastet genug ist. Den ohnehin nicht schönen Feldberggipfel weiter verhunzen und sicher außer den immer schon Feldbergaffinen Gästen zusätzlich ein Publikum anlocken, das seit ein paar Wochen erschreckend gezeigt hat, wie sich solche "Gäste" hier benehmen...Na herzlichen Dank auch, da tun wir uns und allen wirklichen Feldbergliebhabern echt einen Gefallen!

Hoffen wir, dass diese Touri-Bahn mit all dem Zirkus drumherum und den Kosten möglichst schnell wieder in der Mottenkiste der unnützen Visionen verschwindet.
Zitieren
#585 Individualverkehr? 2021-01-15 18:34
zitiere Seilbahn:
Die FR berichtet:

https://www.fr.de/rhein-main/hochtaunus/schmitten-ort893323/seilbahn-auf-den-feldberg-90169256.html


Zitat aus dem Artikel:
"Dass sich die große Lösung nun sozusagen in Luft auflöst, mindert nicht die Entschlossenheit von Landrat Ulrich Krebs (CDU), wenigstens eine kleine Lösung anzustreben. „Wir könnten mit einer Einzug-Seilbahn mit einer Sechs-Personen-Kabine den Feldberg touristisch aufwerten und damit wenigstens einen kleinen Teil des Drucks durch den Individualverkehr nehmen“, sagte er."

Auftraggeber der Studie war der RMV, wieso posaunt Herr Krebs denn nun die Ergebnisse aus? Und was sagt denn der Kreistag dazu, wurde dem die Studie bereits vorgestellt?
Der wenn überhaupt unerträgliche Druck des Individualverkehrs besteht an einer Anzahl Tagen, die vermutlich an maximal zwei Händen abzuzählen ist.
Zitieren
#584 Frage 2021-01-15 15:39
Weiß jemand wieviel die VHT pro Buskilometer an die beauftragten Unternehmen zahlt? Der letzte mir bekannnte Kostensatz war 3 Euro, aber das war vor 7 Jahren.
Zitieren
#583 Seilbahn 2021-01-15 10:58
Die FR berichtet:

https://www.fr.de/rhein-main/hochtaunus/schmitten-ort893323/seilbahn-auf-den-feldberg-90169256.html

Leider haben wir in der BRD kein Gesetz wie den Freedom of Information Act in GB. Dort gibt Transport for London Auskunft über Kosten, Erträge und Fahrgastzahlen der Emirates Air Line.
Zitieren
#582 Sperrung verlängert 2021-01-14 21:02
https://www.usinger-anzeiger.de/lokales/schmitten/lebensbedrohliche-gefahr-feldberg-bleibt-gesperrt_22955467?fbclid=IwAR1Qf3rmU6qTu7X0uXcd5laZMNwl610NK6vdQR5cOCD65K_lFcMD6fi5D-c
Zitieren
#581 Bemerkenswert 2021-01-14 18:12
Der Egoismus der Anwohner schadet der Gastronomie:

https://www.usinger-anzeiger.de/lokales/hochtaunus-und-region/landkreis-hochtaunus/chaos-im-taunus-winterwunderland_22954441
Zitieren
#580 Déjà-vu 2021-01-13 13:52
zitiere Kirmes?:
UA vom 8.1.2021:

"Die Gutachter sehen jedoch durchaus Chancen für eine Seilbahn von der Hohemark bis auf den Großen Feldberg, wenn damit die Entwicklung eines erweiterten touristischen Nutzungskonzepts für die Feldbergregion verbunden wird."


Das kam mir doch gleich vertraut vor:

Machbarkeitsstudie für Tourismusprojekte im Hochtaunuskreis - 2009 - Seite 64

„Die Talstation einer Aufstiegshilfe muss gut zugänglich, per ÖPNV erreichbar sein und über ausreichend Parkplätze verfügen. Im Bereich der Tal- und Berg- sowie evtl. Mittelstationen müssen Attraktionen geschaffen bzw. inszeniert werden, damit die erforderliche Frequentierung der Bahn sichergestellt wird. Dies muss auch über verkehrslenkende Maßnahmen geschehen.“

Also nicht wie zunächst behauptet (erfundene) Probleme wie den Pendlerstau lösen, sondern nun Attraktionen schaffen, damit man endlich eine Seilbahn bauen darf?
Zitieren
#579 Steuersenkung 2021-01-13 10:55
zitiere Deal?:
]

Da müsste man schon mit dem Land dealen, dass die Schmittener auf den Landstrassenplätzen zumindest auf Schmittenener Gemarkung auch kassieren dürfen. Knöllchen darf man dort als Gemeinde ja wohl verteilen, wie mir scheint, denn Landesstrassen gehen ja auch mitten durch kommunale Ortskerne, ich weiß nicht, was das Gesetz da vorsieht...


Kurze Info: Wir benötigen, Stand 2019, rund 4.000 Euro sonstige Einnahmen um den Grundsteuerhebesatz um 1 Punkt zu senken.
Zitieren
#578 Ja 2021-01-13 10:10
zitiere Parkplätze:

Mit Hochstrasse meinen sie die Plätze am Ortsausgang Niederreifenberg Richtung Rotem Kreuz unterhalb der alten Skisprungschanze?

Ja, alle liegen auf Schmittener Gemarkung, sowohl Pfarrheckenfeld, als auch die Plätze unterhalb der Sprungschanze sind, genau wie die Plätze an der Siegfriedstraße auf Grundstücken im Landesbesitz.


Ja, mit Hochstraße meine ich die Parkplätze am Ortsausgang von Niederreifenberg in Richtung Rotes Kreuz.

Insgesamt liegen rund 50 Prozent der Parkplätze in der Nähe des Feldbergs auf Schmittener Gemarkung. Die stets zuerst belegten Parkplätze liegen aber auf den Gemarkungen von Oberursel und Königstein.
Zitieren
#577 Deal? 2021-01-12 18:37
zitiere Parkgebühr Schmitten:
Also wenn die Angaben zutreffen und die Gemeinde Schmitten rund um den Feldberg gerade mal selbst über ca 20 Parkplätze verfügt, wären die zu erwartenden Zuflüsse aus einer Parkgebühr für Schmitten sehr gering, egal ob 100 oder 50.000 Besucher am Wochenende an den Feldberg kommen.


Da müsste man schon mit dem Land dealen, dass die Schmittener auf den Landstrassenplätzen zumindest auf Schmittenener Gemarkung auch kassieren dürfen. Knöllchen darf man dort als Gemeinde ja wohl verteilen, wie mir scheint, denn Landesstrassen gehen ja auch mitten durch kommunale Ortskerne, ich weiß nicht, was das Gesetz da vorsieht...
Zitieren
#576 Parkgebühr Schmitten 2021-01-12 17:58
zitiere Parkplätze:
zitiere Korrekt:
zitiere Parkplätze Feldberg:

Die Parkplätze an der Siegfriedstraße liegen auf Schmittener Gemarkung, sind aber in Besitz des Landes.


...


Mit Hochstrasse meinen sie die Plätze am Ortsausgang Niederreifenberg Richtung Rotem Kreuz unterhalb der alten Skisprungschanze?

Ja, alle liegen auf Schmittener Gemarkung, sowohl Pfarrheckenfeld, als auch die Plätze unterhalb der Sprungschanze sind, genau wie die Plätze an der Siegfriedstraße auf Grundstücken im Landesbesitz.


Also wenn die Angaben zutreffen und die Gemeinde Schmitten rund um den Feldberg gerade mal selbst über ca 20 Parkplätze verfügt, wären die zu erwartenden Zuflüsse aus einer Parkgebühr für Schmitten sehr gering, egal ob 100 oder 50.000 Besucher am Wochenende an den Feldberg kommen.
Zitieren
#575 Kirmes? 2021-01-12 17:26
UA vom 8.1.2021:

"Die Gutachter sehen jedoch durchaus Chancen für eine Seilbahn von der Hohemark bis auf den Großen Feldberg, wenn damit die Entwicklung eines erweiterten touristischen Nutzungskonzepts für die Feldbergregion verbunden wird."

Da kann man doch schon absehen, was da wirklich geplant ist. Wenn wir am Feldberg eine Ganzjahreskirmes bauen, lohnt sich auch die Seilbahn.
Zitieren
#574 Parkplätze 2021-01-12 17:06
zitiere Korrekt:
zitiere Parkplätze Feldberg:

Die Parkplätze an der Siegfriedstraße liegen auf Schmittener Gemarkung, sind aber in Besitz des Landes.


Völlig richtig. Dazu kommen noch die Parkplätze Pfarrheckenfeld und Hochstraße. Die Parkplätze an der Siegfriedstraße und an der Hochstraße sind selbst an Spitzentagen (ohne Corona) meistens nahezu leer. Der Parkplatz Pfarrheckenfeld ist der einzige auf Schmittener Gemarkung, der auch in normalen Zeiten an Spitzentagen oft voll belegt ist.


Mit Hochstrasse meinen sie die Plätze am Ortsausgang Niederreifenberg Richtung Rotem Kreuz unterhalb der alten Skisprungschanze?

Ja, alle liegen auf Schmittener Gemarkung, sowohl Pfarrheckenfeld, als auch die Plätze unterhalb der Sprungschanze sind, genau wie die Plätze an der Siegfriedstraße auf Grundstücken im Landesbesitz.
Zitieren
#573 Korrekt 2021-01-12 08:56
zitiere Parkplätze Feldberg:

Die Parkplätze an der Siegfriedstraße liegen auf Schmittener Gemarkung, sind aber in Besitz des Landes.


Völlig richtig. Dazu kommen noch die Parkplätze Pfarrheckenfeld und Hochstraße. Die Parkplätze an der Siegfriedstraße und an der Hochstraße sind selbst an Spitzentagen (ohne Corona) meistens nahezu leer. Der Parkplatz Pfarrheckenfeld ist der einzige auf Schmittener Gemarkung, der auch in normalen Zeiten an Spitzentagen oft voll belegt ist.
Zitieren
#572 Parkplätze Feldberg 2021-01-11 21:41
zitiere Na also!:
zitiere Feldbergbesucherzahl:


Gutsche von der bnow spricht sogar von 50.000 Besuchern am Wochenende ...

https://www.fnp.de/lokales/hochtaunus/schmitten-ort893323/interview-aus-den-noerglern-sind-die-besserwisser-geworden-90162661.html


Vor der großen Pandemie waren es eher 10.000 und auch nur an wenigen Wochenenden mit Sonne und Schnee.

Parkgebühren sind doch eine gute Idee, wenn auch der Löwenanteil der Einnahmen nach Königstein und Oberursel fließen würde.


Auf Schmittener Gemarkung direkt auf dem Gipfel befinden sich am Feldberg so in etwa 20 PKW Parkplätze plus die auf dem Parkplatz am Feldberghof....

Alle Parkplätze entlang der Straße weiter unterhalb des Gipfels liegen auf Grundstücken des Landes auf Gemarkungen von Oberursel, Königstein und Glashütten.

Die Parkplätze an der Siegfriedstraße liegen auf Schmittener Gemarkung, sind aber in Besitz des Landes.
Zitieren
#571 Überraschung? 2021-01-11 16:59
zitiere Ganz meine Meinung!:

Genau das hab ich auch gedacht, als diese rudimentäre Meldung auftauchte, woher auch immer, beim RMV hab ich auf der Pressemeldungsseite nichts dazu gefunden.
Die Info scheint eher vom Kreis zu kommen, Zitat UA :"Der Hochtaunuskreis wird in jedem Falle eine vertiefte Betrachtung, bis hin zur Folgestudie, dieser touristischen Variante anstoßen."


Ich werde das Gefühl nicht los, dass die wirklich wichtige Meldung noch kommt.

Bundes- und Landeszuschüsse wird es mit Sicherheit für eine reine Touristenbahn nicht geben. Wer soll denn diese Bahn nun bezahlen?

Vielleicht präsentiert man uns bald einen Investor für die deutlich billigere Touristenbahn. Zeit für die Suche hatte man ja reichlich während die Machbarkeitsstudie mit absehbarem Ergebnis lief.
Zitieren
#570 Na also! 2021-01-11 14:58
zitiere Feldbergbesucherzahl:


Gutsche von der bnow spricht sogar von 50.000 Besuchern am Wochenende ...

https://www.fnp.de/lokales/hochtaunus/schmitten-ort893323/interview-aus-den-noerglern-sind-die-besserwisser-geworden-90162661.html


Vor der großen Pandemie waren es eher 10.000 und auch nur an wenigen Wochenenden mit Sonne und Schnee.

Parkgebühren sind doch eine gute Idee, wenn auch der Löwenanteil der Einnahmen nach Königstein und Oberursel fließen würde.
Zitieren
#569 Feldbergbesucherzahl 2021-01-11 13:48
zitiere Geheimsache:
zitiere Akteneinsicht:

Erstmal eine Weile abwarten was kommt (zeitnahe Vorstellung im Kreistag wie gefordert) und wenn nichts kommt an Info dazu, ...

...

Die "Berechnung" der Feldbergbesucher in dieser Studie ist z.B. so mit Fehlern gespickt, dass man sich wundert warum das keinem Politiker auffallen wollte. Lieber nutzt man das Ergebnis dieser "Berechnung" seit damals um von rund 945.000 Besuchern p.a. zu fabulieren.

Mal sehen, ob diese Zahl in der aktuellen Studie erneut zitiert wird. Irgendwann wird man das Machwerk ja einsehen können, auch wenn "der Hochtaunuskreis" sehr wahrscheinlich alles tun wird um die Sache unter Verschluss zu halten.


Gutsche von der bnow spricht sogar von 50.000 Besuchern am Wochenende ...

https://www.fnp.de/lokales/hochtaunus/schmitten-ort893323/interview-aus-den-noerglern-sind-die-besserwisser-geworden-90162661.html
Zitieren
#568 Geheimsache 2021-01-11 13:00
zitiere Akteneinsicht:

Erstmal eine Weile abwarten was kommt (zeitnahe Vorstellung im Kreistag wie gefordert) und wenn nichts kommt an Info dazu, Akteneinsicht nach dem Umweltinformationsgesetz beantragen...


Die 2009 fertiggestellte "Machbarkeitsstudie für Tourismusprojekte" wurde vor 10 Jahren fertig und niemals öffentlich zugänglich gemacht. Als ich sie endlich in Händen hielt, wußte ich nach wenigen Seiten warum.

Die "Berechnung" der Feldbergbesucher in dieser Studie ist z.B. so mit Fehlern gespickt, dass man sich wundert warum das keinem Politiker auffallen wollte. Lieber nutzt man das Ergebnis dieser "Berechnung" seit damals um von rund 945.000 Besuchern p.a. zu fabulieren.

Mal sehen, ob diese Zahl in der aktuellen Studie erneut zitiert wird. Irgendwann wird man das Machwerk ja einsehen können, auch wenn "der Hochtaunuskreis" sehr wahrscheinlich alles tun wird um die Sache unter Verschluss zu halten.
Zitieren
#567 Link funzt wohl nich 2021-01-11 12:01
zitiere Mehr davon!:
Wir brauchen mehr davon (Quelle Google maps):
https://www.google.com/maps/place/Gro%C3%9Fer+Feldberg/@50.2338889,8.4580556,3a,75y,90t/data=!3m8!1e2!3m6!1sAF1QipPpBkEIi0jlVaDRdpnxDROSWsp8ejPiUM9hFP-R!2e10!3e12!6shttps:%2F%2Flh5.googleusercontent.com%2Fp%2FAF1QipPpBkEIi0jlVaDRdpnxDROSWsp8ejPiUM9hFP-R%3Dw203-h114-k-no!7i3840!8i2160!4m7!3m6!1s0x47bdaf111be445a9:0x40985716ca9954e2!8m2!3d50.2338889!4d8.4580556!14m1!1BCgIgARICGAI!5m1!1e4


Das ellenlange link führt offenbar zu nichts...
Zu sehen sind ewig lange Schlangen am Feldbergkiosk und Menschenauflauf auf dem Plateau wohl schon in 2021...
Zitieren
#566 Kreistag 2021-01-11 11:45
zitiere Akteneinsicht:

Erstmal eine Weile abwarten was kommt (zeitnahe Vorstellung im Kreistag wie gefordert) und wenn nichts kommt an Info dazu, Akteneinsicht nach dem Umweltinformationsgesetz beantragen...


Die nächste Sitzung des Kreistages ist am 8. Februar:

https://ratsinfo.hochtaunuskreis.de/buergerinfo/info.asp

Greift das UIG auch gegenüber dem RMV?
Zitieren
#565 Wer ist das? 2021-01-11 11:33
zitiere Ganz meine Meinung!:

Die Info scheint eher vom Kreis zu kommen, Zitat UA :"Der Hochtaunuskreis wird in jedem Falle eine vertiefte Betrachtung, bis hin zur Folgestudie, dieser touristischen Variante anstoßen."


Bleibt noch zu klären wer "der Hochtaunuskreis" ist und wer diese Meldung passend zum Parkplatzchaos lanciert hat.

Es gibt bis heute keinen Beschluss des Kreistages, der die Verwendung unserer Steuern für eine solche Studie legitimiert.
Zitieren
#564 Mehr davon! 2021-01-11 10:58
Wir brauchen mehr davon (Quelle Google maps):
https://www.google.com/maps/place/Gro%C3%9Fer+Feldberg/@50.2338889,8.4580556,3a,75y,90t/data=!3m8!1e2!3m6!1sAF1QipPpBkEIi0jlVaDRdpnxDROSWsp8ejPiUM9hFP-R!2e10!3e12!6shttps:%2F%2Flh5.googleusercontent.com%2Fp%2FAF1QipPpBkEIi0jlVaDRdpnxDROSWsp8ejPiUM9hFP-R%3Dw203-h114-k-no!7i3840!8i2160!4m7!3m6!1s0x47bdaf111be445a9:0x40985716ca9954e2!8m2!3d50.2338889!4d8.4580556!14m1!1BCgIgARICGAI!5m1!1e4
Zitieren
#563 Quelle FBI-Forum? 2021-01-11 10:54
zitiere Ziel erreicht!:
Es kommt wie es kommen musste. Die Seilbahn ist als Verkehrsmittel im ÖPNV am Feldberg völlig untauglich. Das hätte man mit wenigen Stunden Aufwand auch ohne teure Studie ermitteln können.


Mich würde mal interessieren, ob dieses Forum hier in der Quellenangabe der Studie genannt wird, denn eigentlich haben wir hier doch schon alles an Fakten recherchiertund niedergeschrieben, was jetzt in einer teuren Studie mit sicher reichlich schlauem Geschwätz verbrämt wird.
Zitieren

Kommentar schreiben